Wirtshäuser und Restaurants sollen offen bleiben

München – In Bayern sind zunächst keine flächendeckenden Schließungen von Gaststätten, Restaurants und Bars wegen der Corona-Epidemie geplant.

Restaurants und Wirtshäuser in Bayern bleiben bis auf Weiteres geöffnet

Das sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Freitag in München. Die Ausbreitung des Coronavirus stelle die Gastronomie und Hotellerie sicher vor „existenzielle Herausforderungen“ – hier müssten Lösungen gefunden werden. Es könne auch passieren, dass Gaststätten nicht öffnen – aber dann beispielsweise aus dem Grund, dass sie keine Kundschaft haben.

Belgien und andere Länder schließen wegen des Virus Restaurants, Cafés und Diskotheken. Söder betonte, es gebe auch andere Beispiele.

Christian Schottenhamel, Vorsitzender der Kreisstelle München des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga Bayern, sagte, es habe ein Treffen mit Münchner Innenstadtwirten, Wiesnwirten, dem Verein der bayerischen Festzeltbetreiber und dem Verein Münchner Brauereien mit dem bayerischen Innenmister Joachim Herrmann (CSU) gegeben.

„Wir haben in einer offenen Gesprächsrunde über unsere Probleme gesprochen, wie wir angesichts der Coronakrise die Arbeitsplätze unserer 40 000 Mitarbeiter in München sichern können“, sagte er laut Mitteilung. „Betriebe zu schließen wäre hier exakt das Gegenteil dessen, was uns jetzt weiterhelfen würde.“

Selbstverständlich müsse alles getan werden, um Risikogruppen zu schützen und das Gesundheitssystem in Bayern aufrechtzuhalten. „Die Maßnahmen hierzu müssen aber Experten beurteilen – das können wir Wirte sicher nicht“, so Schottenhamel.

„Maximaler Schutz für die Bevölkerung und Rettung unserer bayerischen Wirtshauskultur wird uns nur dann gelingen, wenn wir alle gemeinschaftlich fest zusammenhalten – Politik, Banken, Brauereien, Städte und Kommunen.“

Corona-Shutdown in Nobel-Diskothek P1

Im Münchner Nachtleben schließt derweil ein Club nach dem anderen bis auf Weiteres seine Pforten. So auch die Nobel-Adresse P1!

P1-Chef Franz Rauch (56) sieht im Moment anderen keinen Ausweg, als den Shutdown.
Er zu BILD: „Diese schwierige Entscheidung hat mich einige schlaflose Nächte gekostet, aber es muss jetzt leider sein. Zum Schutz meiner Mitarbeiter und auch zum Schutz meiner Gäste werde ich das P1 ab sofort schließen!”

Auch die geplante große Feier zum 36 Geburtstag der Edel-Disco ist abgesagt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *